Kontinuität

Mittelständisch geprägt sind Konstanz und Kontinuität die zentralen Werte in der Beschäftigungspolitik von Hela. Zielsetzung hierbei ist die langfristige Bindung der Mitarbeiter/Innen an das Unternehmen. Dieses schlägt sich im auf die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit der 350 Stammmitarbeiter nieder, die mit durchschnittlich 12 Jahren ein Ausdruck für gelebte Kontinuität ist. 

 

Hela als attraktiver Arbeitgeber

Vielfältige Maßnahmen machen Hela über die Region hinaus zu einem bekannten und attraktiven Arbeitgeber

 

Flexibilität in der Arbeitszeit- und Lebensgestaltung

In Form von Gleitzeit ermöglichen wir unseren Mitarbeitern insbesondere Familienbelange individuell und flexibel  zu gestalten. Durch die Möglichkeit von Freizeitausgleichstagen können Mitarbeiter auch auf kurzfristige Ereignisse in ihrem Privatleben reagieren, ohne hierfür ihren Urlaubsanspruch zu reduzieren. Wünsche nach Reduzierung der Arbeitszeit, sei es während oder nach Ablauf der Elternzeit, werden durch Hela zum Zwecke eines schnellen und leichten Wiedereinstiegs in das Berufsleben berücksichtigt.

 

Ausbildung und Weiterbildung

Durchschnittlich bildet Hela in den Bereichen Industriekaufmann, Fachinformatiker, Industriemechaniker, Mechatroniker und Fachkraft für Lagerlogistik im Jahr ca. 25 junge Menschen aus. Auch wenn es das oberste Ziel ist, möglichst viele Auszubildende nach Abschluss der Ausbildung zu übernehmen, so ist dies angesichts der hohen Zahl an Auszubildenden und der geringen Fluktuation in der Stammbelegschaft nicht immer möglich. Trotzdem hat sich Hela entschlossen weit über den eigenen Bedarf auszubilden, um so jungen Menschen zumindest einen qualifizierten Start in das Berufsleben zu ermöglichen.

 

Weiterhin bietet Hela eine Vielzahl von Praktikumsplätzen für Schüler und Studierende an, um Ihnen so Einblicke in den Berufsalltag zu ermöglichen. Auch wiederkehrende Kooperationen mit Fachhochschulen ermöglichen Diplomanden, ihre Abschlussarbeit in unserem Unternehmen zu absolvieren. Im Rahmen einer Stiftung der Gesellschafterfamilie werden besonders begabte Jugendliche mit Schwerpunkt Norddeutschland gefördert.

 

Qualifikation und Schulung

Die Kompetenzerweiterung unserer Mitarbeiter hat für uns eine hohe Priorität. Nicht zuletzt die strategische Personalentwicklung insbesondere im Vorarbeiter-  und Meisterbereich ist hierfür ein Ausdruck. In Zusammenarbeit mit der Personalabteilung werden die individuellen Schulungsbedarfe hierzu ermittelt und umgesetzt.

 

Mitarbeiter als Gestalter

Im Rahmen des Betrieblichen Vorschlagswesens (BVW) haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, insbesondere in den Bereichen Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes, der Mitarbeiterzufriedenheit, der Qualitätssicherung und zur Optimierung von Produktionsabläufen Optimierungsvorschläge zu machen.